Is Shopware 6 the Next Generation eCommerce Platform?

Ist Shopware 6 die nächste Generation von E-Commerce-Plattformen?

Einführung

Shopware 6 ist eine vollwertige und innovative E-Commerce-Plattform. Obwohl sie den Namen geerbt und eine neue Versionsnummer erhalten hat, kommt sie mit einer völlig neuen Architektur und komplett neu geschriebenem Code daher. Die Community Edition ist nach wie vor Open-Source und unter der MIT-Lizenz frei nutzbar.

Shopware 6 folgt im Gegensatz zu ihrem Vorgänger nicht mehr der monolithischen Architektur, sondern führt Microservices mit einem API-First-Ansatz ein. API-First ist ein Konzept, um die API überhaupt erst aufzubauen. Dann wird der Hauptdienst basierend auf der API aufgebaut.
Dank dieses Ansatzes ist die Integration von Shopware 6 mit verschiedenen Diensten oder Anwendungen wie ERP, PIM, PWA Storefronts standardisiert und weniger fehleranfällig. Sie vereinfacht die Integration neuer benutzerdefinierter Vertriebskanäle, wie beispielsweise einer mobilen App oder eines Sprachassistenten.
Jeder angeschlossene Vertriebskanal kann auf verschiedene Kataloge, Sprachen, Zahlungsmethoden oder auf eine Kundengruppe zugreifen. Und alles kann über das Administrationstool konfiguriert werden.

Sie umfasst drei Hauptleistungen:

  • Core - verwaltet die grundlegende Geschäftslogik, Plugins, Datenzugriff und APIs.
  • Administration
  • Storefront

Picture showing Shopware 6 Stack Diagram
Source: shopware.com

Ein ganz neues Administration Tool

Eine der größten Innovationen ist das Administration Tool.
Es handelt sich um eine einseitige App, die in Javascript mit dem Vue.js-Framework geschrieben wurde. Die Benutzeroberfläche ist sehr intuitiv. Seine Leistung ist hervorragend. Ähnlich wie bei der Vorgängerversion von Shopware, sind viele Funktionen über Tastenkombinationen schnell erreichbar.

Ein Bild des Shopware 6 Dashboards

Admin API

Die Admin API wird speziell vom Administration Tool verwendet. Sie ermöglicht aber auch den Zugriff auf alle Ressourcen, die vom Administration Tool verwaltet werden. Dadurch ist die Admin API offen für die Nutzung durch Drittanbieter-Apps - z.B. PIMs, CRMs etc.

Rules Builder

Eine weitere nützliche Funktion ist ein Rule Builder, der hilft, komplexe Bedingungen sehr flexibel zu gestalten. Sie können aus einer Liste von Parametern wählen. Nachfolgend haben wir die wichtigsten aufgeführt:

  • Rechnungsadresse des Kunden
  • Lieferadresse des Kunden
  • Zwischensumme vom Warenkorb
  • Auftragsanzahl
  • Artikelanzahl im Warenkorb

Die Bedingungen können entweder mit UND- oder ODER-Operatoren verschachtelt werden.
Die Regeln können dann auf verschiedene Funktionen des Shops angewendet werden, z.B. um zu verwalten, welche Versand- und Zahlungsmethoden verfügbar sein sollen, oder um Werbekampagnen zu konfigurieren. Die Regeln können auch von Drittanbieter-Plugins oder externen Diensten verwendet werden, da sie über die Admin API verwaltet werden können.

Ein Bild des Rule-Builders

Erlebniswelten

Er ist ein einfacher Block-basierter Editor, der mit wenigen Klicks effektiv wirkende Seiten erstellt. Sie können dort Textblöcke, Bilder und Produkt-Widgets auswählen. Die gespeicherten Seiten können als Landingpages, Kategorieseiten oder Produktdetailseiten verwendet werden.
Die Detailseiten können auch in Drittdiensten (z.B. einer mobilen App) verwendet und bereitgestellt werden, da sie über die API lesbar sind.

Ein Bild des Inhalteditors

Migration von anderen Plattformen

Migration von Shopware 5

Die Anwender von Shopware 5 sind am besten aufgestellt. Es gibt ein Migrationsplugin mit dem im Detail beschriebenen Migrationsprozess. Das Plugin ist kostenlos erhältlich.

Die folgenden Elemente können übertragen werden:

  • Produkte mit Mediendateien
  • Hersteller
  • Kunden
  • Aufträge

Es ist jedoch nicht möglich, ein Thema oder eine E-Mail-Vorlage automatisch zu migrieren, da Shopware 6 eine andere Vorlagen-Engine namens Twig verwendet.

Migration von Magento 1 auf Shopware 6

Das Plugin für den Migrationsassistenten unterstützt nur Shopware 5.
Ich finde, es gibt jedoch drei Lösungen:

  • Eine Lösung könnte die Entwicklung eines benutzerdefinierten Migrationsplugins sein, das Elemente mit der Magento RESTful/SOAP API liest.
  • Eine ähnliche Lösung (mit einem API-First-Ansatz) ist die Entwicklung einer Middleman-App. Die App würde Elemente aus Magento über die API lesen und die Elemente durch die Shopware 6 Admin API schieben.
  • Installieren Sie Shopware 5 und verwenden Sie das Migrationsplugin, das Daten von einer Reihe von Plattformen importieren kann, darunter Magento 1. Nachdem die Daten aus Magento in Shopware 5 importiert wurden, können wir den Migrationsassistenten von Shopware 6 verwenden.

Lizenzmodell

Das Lizenzmodell bleibt unverändert gegenüber den Vorgängerversionen von Shopware. Wir können aus der kostenlosen Community Edition, der Professional Edition, die 1.295,00 € kostet, und der Enterprise Edition mit auf Anfrage erhältlichen Preisen wählen.Mit den kostenpflichtigen Lizenzen können Sie Shopware 5 und Shopware 6 nutzen.

Roadmap

Die aktuelle Version ist „6.0.0 early access“, die als Beta betrachtet werden kann. Sie wird noch aktiv entwickelt und es sind noch nicht alle Features fertig. Die erste serienreife Version wird für Dezember 2019 erwartet. Dennoch ist die aktuelle Early-Access-Version stabil genug, um mit Ihrer Shop-Entwicklung oder der Migration von Magento 1 oder Shopware 5 oder einer anderen Plattform zu starten.

Meilensteine Shopware 6
Source: shopware.com

Zusammenfassung

Shopware 6 ist dank ihrer modernen Architektur eine sehr leistungsfähige und zukunftssichere Plattform.Es gibt zwei Möglichkeiten, die Plattform zu erweitern: durch Plugins oder durch einzelne Anwendungen, die über die API mit Shopware 6 kommunizieren. Die großen Zahlungs- und Versandanbieter haben bereits aktiv an Plugins gearbeitet, um ihre Dienste mit der neuesten Shopware zu integrieren. Shopware 6 ist definitiv ein Meilenstein im Vergleich zur Version 5. Sie wird definitiv ihren Platz im Open-Source-E-Commerce-Markt stärken.
Wenn Sie daran interessiert sind, Ihr E-Commerce-Geschäft mit Shopware 6 aufzubauen oder das bestehende auf Shopware 6 zu migrieren, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

FacebookTwitterPinterest

Tomek Gajewski

Technikvorstand und Mitgründer

Erfahrener Teamleiter mit innovativem Ansatz in der Softwareentwicklung. In seinen Adern fließt Benzin statt Blut.

Programmierer von Kindesbeinen an, reiselustig, tierlieb. Der ruhigste Mensch in Stresssituationen.